Traufkasten

Heute schreib ich euch etwas über den Traufkasten, auch Gesimskasten oder Dachkasten genannt. Diesem Bauteil wird oft nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt, denn der Traufkasten kann einiges mehr, als nur die Dachrinne „halten“. Wenn er breit genug ist, schützt er euren Eingangsbereich. Wenn er noch mit Beleuchtung ausgestattet ist, zeigt er euch sogar die Haustüre. Im Winter könnten Schneelasten abrutschen, da könnte man im Traufbereich einen Schneefang montieren.

Man kann dieses Bauteil mit den unterschiedlichsten Materialien bekleiden, z.B. mit Schiefer, Holz, Zink, Kupfer oder Paneelen. Einige Materialien gibt’s auf meinem Blog zu sehen.

 

Ich persönlich finde die Planung vorab sehr wichtig, denn wenn es mit der Beleuchtung klappen soll, muss der Dachdecker mit dem Elektriker zusammen arbeiten. Vorab müssen Kabel durchgezogen werden und die Aussparungen der Deckenleuchten geplant und eingezeichnet werden. Überlegt ihr, ob so eine Beleuchtung für euch überhaupt wichtig ist? Ich finde, dass dadurch doch der ein oder andere Einbrecher abgeschreckt wird. Keiner mag irgendwo einbrechen, wenn er im Rampenlicht steht.

Fazit: Die Traufe kann mit verschiedenen Materialien bekleidet werden, optisch sollte die Traufe zum gesamten Haus passen. Da die Traufe der sogenannte Abschluss vom Dach ist, sollte das Material auch zu der Dacheindeckung passen. Man sollte aber auch die Farben vom Putz, Klinker, Terrassenbelag nicht außer Acht lassen, das Haus wirkt bei einem guten Zusammenspiel der Farben viel besser als Einheit.

Kategorien:
Tags:
Datum:
  • 15. Juli 2018
Teilen: